TV Neuenbürg 1859 e.V. > TVN Aktuell > Aktuelle Berichte

Deutsches Sportabzeichen konnte an 23 Jugendliche und fünf Erwachsene vergeben werden

Zweimal Bronze, fünfmal Silber und 21-mal Gold, so die Bilanz für die deutschen Sportabzeichen 2016, welche Vorstandsmitglied Nathalie Janda im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Turnvereins Neuenbürg an 28 Athleten verleihen konnte. Bereits 18-mal ist die Übungsleiterin selbst angetreten, um das Sportabzeichen abzulegen und hält damit aktuell den Vereinsrekord. Auf Platz zwei folgt mit 15 Abzeichen ihre Schwester Jessica.

 

Folgende Athleten erhielten aufgrund herausragender Ergebnisse das Sportabzeichen in Gold (Reihenfolge alphabetisch, Jahrgang jeweils in Klammern):

 

Damaris Bäuerle (2005) Bastian Buchgraber (1999), Lisa Buchgraber (2001), Max Buchgraber (2003), Dominik Eiche (1966), Luisa Eiche (2007), Niklas Eiche (2005), Kalvin Gabrisch (2007), Eileen Geiger (2001), Beryl Greb (2003), Merette Greb (2006), Leonie Greis (2004), Laura Gabrisch (2005), Manuel Martin (2005), Marton Molnar (2006), Stefanie Nittel (1965), Judith Pajatakis (1998), Patricia Schulz (2000) Annika Slatosch (2004), Tom Slatosch (2002) und Jan Wiebe (2004).

 

Das Sportabzeichen in Silber erhielten:

 

Joel Greb (2001), Jessica Janda (1984), Nathalie Janda (1981), Julia Rau (2004) und Eva Sommer (1999)

 

Mit dem Sportabzeichen in Bronze wurden ausgezeichnet:

 

Jacqueline Gailer (1999) und Samira Trick (1999).

 

Das Bild zeigt die Sportabzeichen-Absolventen mit ihren Urkunden und Anstecknadeln sowie die beiden Übungsleiterinnen Nathalie und Jessica Janda (ganz hinten von links).

Text/Foto: K. Ferenbach

Berichte, Ehrungen und Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung des Turnvereins Neuenbürg

 

Vorstandschaft für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt / Ibusch rückt für Martina Augustin in Ausschuss nach

Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft sowie für herausragende sportliche Leistungen im zurückliegenden Jahr standen neben den Wahlen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Turnvereins Neuenbürg am vergangenen Freitagabend im Wanderheim. Daneben gab es wieder umfassende Berichte aus den verschiedenen Abteilungen. Hierzu konnten die Vorstandsmitglieder Nathalie Janda, Angelika Preissler und Michael Ehmann neben Bürgermeister Horst Martin und seinem Amtsvorgänger und Ehrenbürger Theo Schaubel samt Frau Inge rund 60 Mitglieder aus der großen Vereinsfamilie sowie Vertreter befreundeter Vereine begrüßen. 23 Übungsleiter betreuten im vergangenen Jahr in rund 38 wöchentlichen Übungsstunden das breite Angebot an Freizeit- und Wettkampfsport sowie im Fitness- und Gesundheitsbereich in den sechs Abteilungen, wie von Michael Ehmann zu erfahren war. Neben einem ausführlichen Rückblick auf die Veranstaltungen in 2016, darunter das sechste Neuenbürger Triathlönle und der Vereinsausflug zur Landesgartenschau in Öhringen, gab Ehmann auch einen Ausblick auf die im laufenden Jahr anstehenden Vereinstermine. So stehe zunächst wieder das Triathlönle am 20. Mai zur Saisoneröffnung des Neuenbürger Freibades an. Es folgt am 15. und 16. Juli das traditionelle Flößerfest in Kooperation mit dem Musikverein, zu dem er jetzt schon um tatkräftige Unterstützung bat. Ein neues Konzept, das im Wesentlichen auf mehreren kleineren, von den einzelnen Abteilungen betreuten Ständen für Speisen und Getränke basieren wird, soll an diesem Wochenende für „frischen Wind“ sorgen.

Ehrungen für langjährige Treue zum Verein

Obwohl es auch in 2016 wieder eine geringe Fluktuation und in Summe einen leichten Rückgang bei den Mitgliederzahlen gab, war es für die Vorstandschaft umso erfreulicher, auch an diesem Abend wieder sieben Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit ehren zu dürfen. So wurden Maik Meyer, Sylvia Schober und Elisabeth Vogel für 25-jährige Mitgliedschaft mit der Silbernen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet.

Für 60 Jahre Treue zum Verein, namentlich zur Abteilung Frauenturnen, erhielten Sonja Hauer, Lilo Kallfass, Gudrun Kienzle und Gianna König eine besondere Ehrung. Die aufgrund ihres vorbildlichen ehrenamtlichen Engagements sowohl in der Verwaltung als auch im Übungsbetrieb bereits mehrfach ausgezeichnete Ehrenvorsitzende und Frauenwartin Paula Pieper wurde für nunmehr sieben Jahrzehnte Vereinsmitgliedschaft geehrt. Zusammen mit Sonja Hauer (links) ist Paula Pieper (rechts) von der ersten Stunde bis heute in der damals von Lilo Kallfaß als „Hausfrauengymnastik“ gegründeten Frauengruppe aktiv am Übungsbetrieb beteiligt geblieben.

 

Ehrungen für sportliche Leistungen

Bei den Ehrungen für herausragende sportliche Leistungen standen wie in den Vorjahren die Abteilungen Leichtathletik und Schach im Mittelpunkt. Stefanie Nittel zeichnete die auf Regional- und Kreisebene erfolgreichen Leichtathleten aus ihrer Abteilung, darunter Maja Härter (Speer), Patricia Schulz (Kugel, Diskus), Tom Slatosch (Speer), Annika Slatosch (Dreikampf), Niklas Eiche (Drei- und Vierkampf), Manuel Martin (Dreikampf), Marton Molnar (Dreikampf-Mannschaft) sowie Ellen Slatosch (800 m Staffel) für ihre herausragenden Leistungen in den jeweiligen Disziplinen aus. Bei der Schachjugend konnten einige Titel auf Bezirksebene errungen werden, darunter die Einzelmeisterschaft U10w durch Sarah Hengst, die Einzelmeisterschaften U14 und U14w durch Jana Gehring sowie die Mannschaftsmeisterschaft durch das Team Paul Seifert, Michael Matovinovic, Silas Gehring und Juro Mendesevic.

Kassenbericht, Neuwahlen und Satzungsänderung

Ein ausgeglichenes Ergebnis wies der Kassenbericht von Dieter Heinold für das Jahr 2016 aus. Die beiden Kassenprüfer Frank Hezel und Werner Höhn fanden alles ordnungsgemäß verbucht und auch die Umstellung auf die digitale Buchführung verlief reibungslos. Bei den anschließenden Wahlen wurden die drei Vorstandsmitglieder Nathalie Janda, Angelika Preissler und Michael Ehmann für weitere zwei Jahre in ihrem Amt bestätigt. Ihr Amt als stellvertretende Kassenwartin übernimmt Stefanie Nittel nach einstimmiger Wiederwahl für weitere zwei Jahre. Jürgen Blum wurde als Schriftführer und Karin Ferenbach als Pressewartin für die nächsten beiden Jahre wiedergewählt. Jessica Janda bleibt nach ihrer Wiederwahl für weitere zwei Jahre Mitglied im Vereinsausschuss. Und als Nachfolger für die aus dem Vereinsausschuss ausscheidende Martina Augustin wurde Kandidat Ibusch einstimmig gewählt. Bürgermeister Horst Martin, der neben der von der Versammlung einstimmig beschlossenen Entlastung der Vorstandschaft auch durch das Wahlprozedere führte, bedankte sich für die vielseitige Mitwirkung des Vereins im Stadtgeschehen und die stets unkomplizierte Zusammenarbeit. Er freue sich schon wieder auf die sportliche Herausforderung beim Triathlönle, wo er in unterschiedlichen Teambesetzungen stets dabei war.

Berichte aus den Abteilungen und Gruppen

Aktuell liege man in der Bezirksliga auf Platz acht von neun Mannschaften, berichtete Michael Ehmann für die Badmintonabteilung und zeigte sich zuversichtlich für die noch anstehenden Rundenspiele, zumal die Spielstärke der Aktiven dem Niveau der Kreisliga entspreche. Mehr Neuzugänge wünscht sich Abteilungsleiterin Paula Pieper für das Frauenturnen am Mittwochabend unter der Leitung von Kerstin Bohn, sieht aber die große Konkurrenz des Fitnessforums auf der Wilhelmshöhe. Persönlich hoffe sie auf eine Nachfolgelösung, da sie in diesem Jahr 88 Jahre alt werde. Über den Übungsbetrieb und die Freizeitaktivitäten der Jedermänner informierte in gewohnter Weise Heinz Gremmer, Erfreulich sei der Zuwachs um zwei neue aktive Teilnehmer, jedoch sei noch keine dauerhafte Nachfolgelösung für die Leitung des Übungsbetriebs mit ihm als Übergangslösung gefunden worden. Den neuen Herausforderungen durch den Wechsel zum starken Sportkreis Pforzheim hätten sich die Leichtathleten des TVN in 16 Wettkämpfen bestmöglich gestellt, berichtete Stefanie Nittel. Zum Saisonende standen acht Athleten in verschiedenen Disziplinen auf Platz eins der Kreisbestenliste und sieben Athleten auf Platz zwei. Mit fünf aktiven und vier Jugendmannschaften war die Schachabteilung auch im zurückliegenden Jahr auf Punktejagd. Weiterhin Früchte trage die Kooperation Schule-Verein, über die am 8. Juli im Gymnasium Neuenbürg das neunte Neuenbürger Grundschulturnier ausgerichtet werde, so Abteilungsleiter Rudi Henne. Besonders erfreulich sei die Gründung der neuen Seniorengruppe innerhalb der Schachabteilung. Unter der Leitung von Hermine Friedemann werde montags im Altenheim Sonnhalde Freizeitschach gespielt. In der laufenden Saison sei aufgrund von Besetzungsschwierigkeiten nur noch eine Herrenmannschaft in der Tischtennis-Verbandsrunde gemeldet, informierte Abteilungsleiter Jürgen Blum die Versammlung. Diese kämpfe in der laufenden Saison wieder um den Klassenerhalt in der Kreisliga Calw. Die Ausrichtung des zehnten und vorläufig letzten Indoor-Funfly im Januar diesen Jahres stand im Mittelpunkt des Berichtes der Modellflieger. Abteilungsleiter Andreas Preissler erklärte den Abschied von der beliebten und familiären Veranstaltungsreihe, die mit über 80 Piloten am Samstag sogar noch einen Rekord verzeichnen konnte, mit der veränderten Technik und Leistung der Flugobjekte und den damit einhergehenden Sicherheitsauflagen sowie der enormen zeitlichen Inanspruchnahme bei den Vorbereitungen.

 

Text/Fotos: Karin Ferenbach

Neuenbürg vergibt Siegeschance beim Kreispokal bei den Herren A im TT-Bezirk Schwarzwald

Beim Finale um den Tischtennis-Kreispokal der Herren A Calw am vergangenen Sonntag in Gültlingen musste sich das Team des TV Neuenbürg mit 3:4 Punkten knapp gegen das Team des TTC Birkenfeld IV geschlagen geben. Nach einem guten Start und einer 2:0 Führung durch die noch recht deutlichen Einzelsiege von Thomas Bickel gegen Lucas Schmid und Tobias Berweck gegen Michael Philip Springer in jeweils drei Sätzen, konnten die Gegner mit dem angriffsstarken Secim Turan den Anschlusspunkt holen. Jürgen Genthner hatte gegen ihn mit 3:2 Sätzen das Nachsehen. Auch im Doppel setzten sich Springer/Secim gegen Berweck/Genthner mit 3:1 Sätzen, die alle erst in der Verlängerung entschieden wurden, durch. Thomas Bickel zeigte sich nervenstark und konnte auch in seinem zweiten Einzel gegen Springer den Punkt holen. Leider verpasste Jürgen Genthner trotz kämpferischem Einsatz mit einer 2:3 Niederlage den vorzeitigen Matchgewinn und auch Tobias Berweck musste im entscheidenden Spiel gegen Secim den Kürzeren ziehen. Ein Sieg wäre angesichts eines geschlossenen Auftritts und einiger in den entscheidenden Phasen unglücklich verlaufener Ballwechsel durchaus verdient gewesen. Unser Bild zeigt die Spieler der zweitplatzierten Herrenmannschaft mit (von links) Jürgen Genthner, Thomas Bickel und Tobias Berweck.

Text/Foto: K. Ferenbach

Nikolaustraining der Leichtathleten

Zum Jahresabschluss trafen sich die jüngeren Leichathleten zum Nikolaustraining. Eingeladen waren auch Eltern und Geschwister. Miteinander und gegeneinander wurde gerannt, gesprungen und geworfen. Am Ende wurde ein Siegerteam unter allgemeinem Applaus ermittelt. Gemeinsam ließen sich dann alle mitgebrachte Leckereien schmecken, es wurde der trainingsfleißigste Sportler geehrt, und jedes Kind durfte ein kleines Weihnachtsgeschenk mit nach Hause nehmen.

TVN Ausflug zur Landesgartenschau nach Öhringen

Nach ein paar Jahren Pause fand am Samstag 17.09. mal wieder ein Ausflug des TVN statt. Ziel war diesmal die Landesgartenschau in Öhringen. Ob es die lange Abstinenz oder das verlockende Ziel war ist nicht bekannt, schon bald nach Anmeldebeginn füllte sich jedoch schnell die Liste mit Teilnehmern und schließlich war der Bus mit über 40 Personen gut gefüllt. Auf der Gartenschau gab es dann -der Jahreszeit entsprechend- zwar nicht mehr so viel buntes und blühendes wie in den Sommermonaten, dafür aber jede Menge Informationen über alle möglichen Themen rund um Garten und Gartenbau und dazu immer wieder wunderschöne Herbstfarben in den Beeten. Das Wetter machte es bis zum Ende des Aufenthalts richtig spannend. Nachdem die heißen Tagen bis Mitte des Monats gereicht hatten und für den Ausflugstag alles, nur kein Superwetter vorhergesagt war, muss wohl die Tatsache, dass alle einen Schirm dabei hatten, den großen Regen abgehalten haben :-) Außer einem kleinen Schauer blieb es trocken und im Nachhinein war es dann doch genau das richtige Wetter um ohne Schweiß und ganz entspannt alles zu genießen.

Sportabzeichen 2016

Deutsches Sportabzeichen konnte an 26 Athleten  vergeben werden / Für TVN-Mitglied Wolfgang Hänisch soll die 30. Auflage die letzte sein.

 

Zwei mal Bronze, vier mal Silber und 15 mal Gold für die Jugend. Drei mal Silber und  zwei mal Gold für die Erwachsenen. So die Bilanz der Sportabzeichenabnahme durch den Turnverein Neuenbürg in 2015. Hervorzuheben ist dabei Wolfgang Hänisch, der im zurückliegenden Jahr zum 30sten mal die Prüfung zum Sportabzeichen ablegte und wie immer erfolgreich in Gold. Der inzwischen 72-jährige möchte es allerdings auf dieser runden Zahl beruhen lassen und künftig nicht mehr antreten.

 

Folgende Athleten erhielten aufgrund herausragender Ergebnisse das Sportabzeichen in Gold (Reihenfolge alphabetisch, Jahrgang jeweils in Klammern):

Bastian Buchgraber (1999), Jule Buchgraber (2006), Lisa Buchgraber (2001), Niklas Eiche (2005), Eileen Geiger (2001), Wolfgang Hänisch (1943), Katrina Krüger (1998), Manuel Martin (2005), Katarina Matovinovic (2004), Marton Molnar (2006), Selina Reule (2004),  Amelie Scheele (1999), Annika Slatosch (2004), Ellen Slatosch (2000), Ina Slatosch (1971), Tom Slatosch (2002) und Jan Wiebe (2004).

 

Das Sportabzeichen in Silber erhielten:

Max Buchgraber (2003), Luisa Eiche (2007), Jessica Janda (1984), Nathalie Janda (1981), Winfried Karrais (1950), Beatrice Klaiber (1999) und Patricia Schulz (2000).

 

Mit dem Sportabzeichen in Bronze wurden ausgezeichnet:

Elias Trick (2002) und Samira Trick (1999)

Immer dienstags trifft sich die TVN-Sportabzeichen-Gruppe bei gutem Wetter um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz des Gymnasiums (Ferientermine nach vorheriger Absprache). Bis ca. 20 Uhr werden gemeinsam die verschiedenen Leichtathletik-Disziplinen trainiert. Die Teilnehmer versuchen, sich von Mal zu Mal zu steigern, so dass spätestens im Herbst die fürs Sportabzeichen geforderten Leistungen zu schaffen sind.

 

Das Bild zeigt die Sportabzeichen-Absolventen mit ihren Urkunden und Anstecknadeln sowie die beiden Übungsleiterinnen Nathalie und Jessica Janda (ganz hinten von links).

Berichte, Ehrungen und Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung des Turnvereins Neuenbürg

 

Keine Veränderungen in der Besetzung der Ämter / Aufwandspauschalen für Vereinstätigkeiten sollen in Satzung verankert werden

Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und vorbildliches Ehrenamt sowie für herausragende sportliche Leistungen im zurückliegenden Jahr standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Turnvereins Neuenbürg im Wanderheim. Daneben gab es wieder umfassende Berichte aus den verschiedenen Abteilungen. Hierzu konnten die Vorstandsmitglieder Nathalie Janda, Angelika Preissler und Michael Ehmann eine große Anzahl der aktuell 650 Mitglieder zählenden Vereinsfamilie begrüßen. Einen leichten Rückgang zu den Vorjahren gab es im regulären Sportbetrieb in den sechs Abteilungen. 21 Übungsleiter betreuten in rund 40 wöchentlichen Übungsstunden das breite Angebot an Freizeit- und Wettkampfsport sowie im Fitness- und Gesundheitsbereich für Jung und Alt, wie von Michael Ehmann zu erfahren war. Für die bis Ende April von Übungsleiter Michael Flock betreute Turngruppe sei noch kein Nachfolger gefunden worden. Neben einem ausführlichen Rückblick auf die Veranstaltungen in 2014, darunter das vierte Neuenbürger Triathlönle im Freibad, gab Ehmann auch einen Ausblick auf die im laufenden Jahr anstehenden Vereinstermine. So stehe zunächst wieder das Triathlönle am 23. Mai im und um das Neuenbürger Freibad an. Als besonders erfreulich wertete Ehmann, dass der Mannschaftswettbewerb immer mehr Zulauf erhalte  und hier auch kreative Kostüme zu bewundern seien. Es folgt am 11. und 12. Juli das traditionelle Flößerfest in Kooperation mit dem Musikverein, zu dem er jetzt schon um tatkräftige Unterstützung bat.

 

Ehrungen für langjährige Treue zum Verein

Fünf Mitglieder der Vereinsfamilie, nämlich Irmgard und Christian Genssle, Jürgen Hiller, Gerhard Koch und Jürgen Kraus, wurden für 50-jährige Mitgliedschaft zum Turnverein Neuenbürg mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Die Silberne Ehrennadel des Vereins für 25-jährige Mitgliedschaft wurde an Heike Becker, Gabi Burghardt, Sonja Ehmann, Monika König, Sieglinde Krebs und Matthias Schimke verliehen. Für zehn Jahre aktive Mitarbeit im Verein erhielten Martina Augustin und Jennifer Nittel die Silberne Ehrennadel. Über eine Goldene Ehrennadel durften sich Nathalie und Jessica Janda für 15 Jahre im Ehrenamt freuen. Zum Ehrenmitglied wurde Karin Ferenbach aufgrund 15 Jahren Ehrenamt und 25 Jahren Mitgliedschaft ernannt.

 

Ehrungen für sportliche Leistungen

Bei den Ehrungen für herausragende sportliche Leistungen auf Kreis-, Bezirks-, Regional- und Landesebene in der Einzel- und Mannschaftswertung gab es Auszeichnungen für die erste Tischtennis-Herrenmannschaft (Kreispokalsieger) sowie die Leichtathleten Lisa und Bastian Buchgraber, Kilian  Ferenbach, Eileen Geiger, Maja Härter, Beatrice Klaiber, Samira Sahraoui, Amelie Scheele, Patrizia Schulz sowie Annika und Tom Slatosch. Von der Schachabteilung konnte Abteilungsleiter Rudi Henne ebenfalls wieder herausragende Leistungen vermelden. So wurde Mira Weik Bezirksmeisterin und Moritz Täubler Bezirksvizemeister in der Altersklasse U10, Johannes Wieland Bezirksvizemeister in der Altersklasse U16 und Andreas von Wilke Bezirksmeister in der Altersklasse U18.

 

Kassenbericht, Neuwahlen und Satzungsänderung

Ein ausgeglichenes Ergebnis wies der Kassenbericht von Dieter Heinold für das Jahr 2014 aus. Die beiden Kassenprüfer Frank Hezel und Werner Höhn fanden alles ordnungsgemäß verbucht. Da alle zur Wahl stehenden Funktionsträger wieder für eine weitere Amtsperiode kandidierten, konnten die Wahlen zügig abgewickelt werden. Die drei Vorstandsmitglieder Nathalie Janda, Angelika Preissler und Michael Ehmann wurden für weitere zwei Jahre in ihrem Amt bestätigt. Zur stellvertretenden Kassenwartin wurde Stefanie Nittel gewählt. Sie wird ab 2015 die Kassenführung von analog zu digital umstellen. Frank Hezel und Werner Höhn werden ein weiteres Jahr die Vereinskasse prüfen. Jürgen Blum wurde als Schriftführer und Karin Ferenbach als Pressewartin wiedergewählt. Martina Augustin und Jessica Janda bleiben dem Verein für weitere zwei Jahre als Beisitzer erhalten. Einhellige Zustimmung fand auch der Antrag seitens des Vorstands auf Änderungen der Vereinssatzung in den Paragraphen zwei und 20. Künftig muss eine Aufwandsentschädigung des Vorstands oder von Vereinsmitgliedern – bisher war hierfür ein Betrag von maximal 500 Euro pro Jahr aus der Vereinskasse anrechenbar -  ausdrücklich in der Satzung festgehalten werden. Der Vereinsausschuss entscheidet dabei über die (pauschalierte) Höhe der Aufwandsentschädigung an den Vorstand, der Vorstand über die Festsetzung von Aufwandspauschalen für Vereinstätigkeiten der Mitglieder. Zudem wurde in einem weiteren Passus in Paragraph 22 der Satzung festgelegt, dass nach Auflösung des Vereins das gesamte Vereinsvermögen an die Stadt Neuenbürg übergeht mit der Auflage, dieses unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden. Bürgermeister Horst Martin bedankte sich für die vielseitige Mitwirkung des Vereins im Stadtgeschehen. Er konnte der Versammlung zudem die erfreuliche Nachricht übermitteln, dass das an manchen Stellen bereits undichte Dach der Hägleswegturnhalle im laufenden Jahr aus hierfür bereitgestellten Mitteln saniert würde.

 

Berichte aus den Abteilungen und Gruppen

Nach dem Weggang von Sandra Simon im April half Waldtraud Klama für eine begrenzte Zeit als Übungsleiterin im Frauenturnen aus. Im Juli übernahm dann Kerstin Bohn die beiden Gruppen, wie Abteilungsleiterin Paula Pieper berichtete. Über den Übungsbetrieb und die Freizeitaktivitäten der Jedermänner informierte in gewohnter Weise Heinz Gremmer, Erfreulich sei der Zuwachs um drei neue aktive Teilnehmer, jedoch sei noch keine dauerhafte Nachfolgelösung für die Leitung des Übungsbetriebs gefunden worden. Nach dem Zwangsaufstieg in die Bezirksliga stehe die Mannschaft derzeit auf dem vorletzten Platz, was aber der Spielstärke mehr als entspreche und den Klassenerhalt sichere, so Badminton- Abteilungsleiter Michael Ehmann. Während das Jugendtraining gut besucht sei – nicht zuletzt dank der beiden engagierter Trainer – könne das Aktiventraining derzeit einen besseren Besuch verkraften. Im Sportjahr 2014 wurden von der Leichtathletikabteilung 17 Wettkämpfe besucht. Insgesamt elf TVN-Athleten stünden 22 mal auf Platz eins der Bestenliste des Kreises Calw, darunter mehrfach Kilian Ferenbach, Beatrice Klaiber, Patricia Schulz und Tom Slatosch, führte Stefanie Nittel aus. Zudem seien die Athleten mit zehn Nennungen in der Württembergischen Bestenliste vertreten, allen voran Patricia Schulz mit einem ersten Platz im Ballwerfen und Lisa Buchgraber mit Platz vier im Blockwettkampf, so die Abteilungsleiterin weiter. An 32 Sportler konnte das Sportabzeichen übergeben werden, was für eine gute und breite Grundausbildung spreche. An Ostern sei ein Trainingslager in Mosbach für die älteren Athleten geplant. Mit fünf aktiven und vier Jugendmannschaften war die Schachabteilung auch im zurückliegenden Jahr auf Punktejagd. Nach dem Aufstieg der dritten und der vierten Mannschaft in die nächsthöhere Liga sei die Schachabteilung des TVN im Bezirk Pforzheim derzeit in jeder Klasse mit einer aktiven Mannschaft vertreten. Im Nachwuchsbereich konnten einige talentierte Spieler wieder einige Titel auf Bezirksebene holen, wie Abteilungsleiter Rudi Henne berichtete (siehe hierzu auch Ehrungen). Weiterhin Früchte trage die Kooperation Schule-Verein, wobei es seit diesem Jahr auch an der Grundschule Arnbach wieder eine Schach AG gebe. Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft kämpft in der laufenden Saison laut Abteilungsleiter Jürgen Blum wieder um den Klassenerhalt in der Kreisliga Calw während die zweite Mannschaft in der Kreisklasse C weiterhin vorne mitmischen könne. Die Jugendmannschaft musste mit jüngeren Jahrgängen zum Teil neu besetzt werden und bewege sich nun auf den hinteren Plätzen ihrer Verbandsklasse. Die Ausrichtung des Indoor-Funfly im Januar brachte wieder neue Interessenten zu den Modellfliegern, wie von Abteilungsleiter Andreas Preissler zu erfahren war. Die Vielfalt an Modellfliegern werde immer größer und umfasse neuerdings auch Miniatur-Gleitschirme.

 

Text/Fotos: Karin Ferenbach

 

Die Bilder zeigen die Geehrten für langjährige Mitgliedschaft und langjährige Aktivität im Verein, sowie die für sportliche Leistungen Geehrten.

 

Neuenbürg holt Kreispokal bei den Herren A im TT-Bezirk Schwarzwald

 

Erste Herrenmannschaft besiegte Ottenbronn III im Finale mit 4:0

 
Beim Finale um den Tischtennis-Kreispokal der Herren A Calw am 14. Dezember 2014 in Gültlingen konnte die erste Mannschaft des TV Neuenbürg mit 4:0 Punkten einen deutlichen Sieg gegen den TFC Ottenbronn III verbuchen. ln nur drei Sätzen holte Tobias Berweck gegen Stefan Keck gleich den ersten Punkt nach Neuenbürg. Auch Thomas Bickel musste in seinem Einzel nur einen Satz gegen Julian Kappler abgeben. lm dritten Einzel konnte Jürgen Genthner dann zwar erst im fünften Satz den entscheidenden Matchball spielen, brachte aber die Mannschaft dann vor dem entscheidenden Doppel auf Siegeskurs. Berweck und Genthner brachten das Spiel mit 3:1 in einem hart umkämpften vierten Satz und damit den Pokal nach Hause. Bemerkenswert ist dass Ottenbronn III im Punktspielbetrieb in der Kreisliga nach der Vorrunde vor Neuenbürg liegt, beim Duell um den Kreispokal jedoch deutlich unterlegen war. Schon in den vorausgegangenen Begegnungen wurde Neuenbürg l seiner Favoritenrolle gerecht. lm Viertelfinale besiegte die Mannschaft den TTF Althengstett mit 4:0 und im Halbfinale den TTC Egenhausen mit 4:1.
 
Das Bild zeigt die Spieler der siegreichen Herrenmannschaft mit (von links) Heiko Weber, Tobias Berweck, Thomas Bickel und Jürgen Genthner.