TV Neuenbürg 1859 e.V. > TVN Aktuell > Aktuelle Berichte

Spannung und Gaudi beim Neuenbürger Triathlönle zur Saisoneröffnung im Freibad

Janda-Bären vom Turnverein kamen ins Schwitzen / 94 Teilnehmer im Einzel- und Teamwettbewerb am Start

Zu einem spannenden und unterhaltsamen Auftakt der diesjährigen Freibadsaison im Breiten Tal gestaltete sich einmal mehr das Neuenbürger Triathlönle des örtlichen Turnvereins.  Zur guten Laune von Organisatoren und Teilnehmern trug natürlich auch das Wetter bei, das sich am Samstag mit Temperaturen im deutlich zweistelligen Bereich und Sonnenschein  präsentierte. Trotz anfänglich schleppender Anmeldungen, was Andreas Preissler auf das unbeständige Wetter und die technischen Probleme beim Anmeldeformular auf der Homepage des Turnvereins zurückführte, habe sich nach einer Nachfassaktion per Email alles recht schnell hin zu den 94 Teilnehmern entwickelt, die am Samstag am Start waren.  „Vor eineinhalb Wochen kam glücklicherweise die Wende, und mit diesen Teilnehmerzahlen knüpfen wir an die Vorjahre an“, so Preissler, der im Orga-Team für die Anmeldungen und die Zeiterfassung zuständig war. Kollegin und  Leichtathletik-Abteilungsleiterin Stefanie Nittel und ihre 25-köpfige Helfermannschaft sowie das Team um Bademeister Nick Talmon hatten für den Wettkampf alles bestens vorbereitet. Für etliche „Wiederholungstäter“ im Starterfeld sind die Streckenverläufe in und um das Freibad auch bereits vertrautes Terrain, das durch Wasser, über Rasen, Schotter und Asphalt führt. Zudem saßen an den kritischen Punkten jeweils ausreichend Helfer und Streckenposten. Überwiegend aus dem Enzkreis und dem Kreis Calw kamen die Teilnehmer in den acht Altersklassen der Einzelwettbewerbe und den Teamstaffeln, darunter auch zahlreiche Mitglieder von Sport- und Triathlonvereinen, aber auch Familienmitglieder und Arbeitskollegen fanden sich zu Dreierteams zusammen. Für nur zwei Bambini, Tom Sonntag und Sina Weizenhöfer, fiel um 10 Uhr der erste Startschuss. In der Altersklasse U10 traten bereits sechs Teilnehmer gegeneinander an. Bei den Mädchen erreichte Anna Troisi mit deutlichem Vorsprung als Erste das Ziel, bei den Jungen Pit Brakert von der SG Pforzheim/Eutingen. Sehr gut unterwegs war auch Daria Seel bei den U12 vom TV Murrhardt, die sogar vor ihrem männlichen Konkurrenten Lukas Wille vom Kanuclub Mühlacker das Ziel erreichte. Der SV Oberkollbach dominierte das Feld in der Altersklasse U14, wo am Ende Ruben Roller bei den männlichen und Jessie Eisel bei den weiblichen Triathleten den ersten Platz belegten. Yannick Burkhardt aus Ostelsheim setzte sich bei den U18 gegen Hannes Burkhardt vom SV Oberkollbach durch. Mit knapp fünf Minuten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Patrick Tietze holte sich bei den Männern Frank Scholl vom Triathlon-Team des SSV Ettlingen die Goldmedaille. Svenja Rayker siegte ebenfalls deutlich bei den Frauen vor Yasmin Sonntag. Bei den Senioren hatten Daniel und Claudia Waidelich von der Skizunft Calmbach nach 200 Metern Schwimmen, vier Kilometer Radfahren und 1600 Metern Lauf die Nase vorne. Zur Gaudi wurde wiederum die Teamstaffel, bei der 18 Zwei- und Dreierteams, einige davon wieder in originellen Kostümen, gegeneinander antraten. Zum Teil fanden sich diese auch noch kurzfristig vor Ort zusammen denn einige Routiniers gingen sowohl im Einzel- als auch im Teamwettbewerb an den Start. Nach einem spannenden Rennen mit vielen Anfeuerungsrufen dominierten klar mit jeweils einer Zeit unter 17 Minuten „die ohne Kostüm“ mit Sandra Barth, Stefan Kappler und Guido Schmid und „die ohne Kostüm Junior“ mit Leni Barth, Paul Schmid und Marius Kappler. Zum Publikumsliebling unter den kostümierten Teams avancierte am Ende das Team „The frogs“ mit den „Fröschen“ Petra Klink, Ariane Preher und Sina Hoffmann. Zur Wahl stellten sich außerdem das Team „Mimiplu“ mit Mickey, Minnie und Pluto, alias Luna und Alissa Brischiggiaro sowie Felix Klaus, und die „Janda-Bären“ mit den als Pandas verkleideten Jessica, Nathalie und Michael Janda vom Turnverein Neuenbürg.  „Alles lief problemlos. Bei einem Teilnehmer ist die Kette abgesprungen, er hat dann aufgegeben, aber alle kamen unverletzt ins Ziel und hatten ihren Spaß“, so die Bilanz von Jennifer Nittel, die entlang der Strecken den Gesamtüberblick hatte. Auch Bürgermeister Horst Martin war am Ende voll des Lobes über die „würdige und beliebte Veranstaltung zum Auftakt der Freibadsaison“. Die Begeisterung könnte seiner Ansicht nach noch größere Kreise ziehen, vor allem vor dem Hintergrund der „tollen und kompetenten Leistung des Turnvereins Neuenbürg, der alles locker über die Bühne bringt, so der Schultes, der zusammen mit Stadtbaumeister Clemens Knobelspieß (Rad) und Kämmerin Gabriele Häußermann (Lauf) als Schwimmer selbst am Start war und am Ende im Mittelfeld landete.

Start U18 und Aktive über 200 m Schwimmen, 4 km Rad und 1600 m Lauf
Die Pandas des Teams „Janda-Bären“ vom Turnvereins Neuenbürg beim Abklatschen von Rad zu Lauf
Die originellsten Kostüm-Staffeln beim Publikums-Voting: Sieger wurden die Frösche

Infoheft zur Hauptversammlung 2019

Infoheft HV 2019 Infoheft HV 2019 (2,7 MB)